Report Foto: 

IG BCE Hamburg/Harburg

Unser Magazin

für Mitglieder

Unser "Report" ist eine monatliche Publikation des IG BCE Bezirks Hamburg/Harburg. Wir berichten über das aktuelle Geschehen in den Betrieben, über Aktionen, Seminare und Veranstaltungen des Bezirks Hamburg/Harburg. Im Rahmen der Publikation gibt es die Aktion „Werben und Gewinnen". Wir wollen damit motivieren, neue Mitglieder für die IG BCE zu gewinnen. Die besten Werber werden mit attraktiven Preisen belohnt.

H&R: Gespräche abgebrochen

Hamburg //  Bei H&R Ölwerke Schindler hatten die Tarifkommissionen der Raffineriestandorte Hamburg und Salzbergen Ende letzten Jahres Gespräche mit der Arbeitgeberseite aufgenommen, um auszuloten, welche Möglichkeiten es gibt, die Tarifverträge an beiden Standorten zu vereinheitlichen. Es lohnt sich, einmal näher zu beleuchten, wie die IG BCE-Vertreter hier agieren.  weiter

Was am 26. Mai für Beschäftigte auf dem Spiel steht

HAMBURG // Häufig hört man dieser Tage, die anstehende Europawahl sei eine Schicksalswahl. Das klingt pathetisch, muss angesichts der geballten Herausforderungen, vor denen die EU steht, aber wohl als zutreffend bezeichnet werden.  weiter

Zwischen Masterplan Industrie und „Stadt der Guten Arbeit“

HAMBURG // Hier das Angebot für ein Bündnis für die Industrie der Zukunft und eine gemeinsame Haltung für den Industriestandort Hamburg und den Masterplan Industrie weiterzuentwickeln, dort ein Pläydoyer, mehr zu tun für Hamburg als Vorzeige-„Stadt der Guten Arbeit“: Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann und Hamburgs DGB-Chefin Katja Karger stellten sich in getrennten Interviews den Fragen der „Report“-Redaktion.  weiter

NEUE UNTERSUCHUNG BELEGT FÜR DIE MITBESTIMMUNG: Deutschland stimmt uns zu!

Foto: 

Hans Böckler Stiftung, Nienhüser u.a. 2018

HAMBURG/DUISBURG-ESSEN // Mitbestimmung schätzen die meisten Deutschen als sehr positiv ein. Wenn es um die Beteiligungsrechte von Beschäftigten geht, tun sich allerdings große Wissenslücken auf. Das zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte repräsentative Befragung, die ein Forscherteam um Werner Nienhüser von der Universität Duisburg-Essen ausgewertet hat.  weiter

Nach oben