Report Juli 2020

Auch 2020 mit der IGBCE beruhigt in die Sonne fahren

Hamburg // In Deutschland beträgt der Urlaub nach Gesetz 20 Tage. Das sind
vier Wochen, wenn man von Montag bis Freitag arbeitet. Durch unseren Tarifvertrag haben die Kolleginnen und Kollegen in der chemischen Industrie 30 Tage Urlaub. Ohne den Einsatz der Gewerkschaften gäbe es den Urlaub in der heutigen Form weder als gesetzlichen noch als tariflichen Anspruch. Und auch die
Beschäftigten anderer Branchen profitieren vom Einsatz der IG BCE und ihren
Kolleginnen als Betriebsräte oder Vertrauensleute.

IG BCE Hamburg/Harburg

Report

Wie etwa in der Kautschuk-Industrie beim Urlaubsgeld. Dies ist eine zusätzliche Leistung neben dem regulären Urlaubsentgelt. Ein gesetzlicher Anspruch auf Urlaubsgeld besteht nicht, es wird nur bezahlt, wenn dies in einem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder im Arbeitsvertrag vereinbart ist. Aktuell freuen sich die Kautschuk-Beschäftigten besonders:

In 2021 steigt das Urlaubsgeld von 21 Euro bis 31 Euro täglich und im Jahr darauf
auf 40 Euro – macht für 30 Tage dann sage und schreibe 2.400 Euro bzw. binnen zwei Jahren fast eine Verdoppelung. Und in der Freizeit?: Wer seit mindestens
einem Jahr Mitglied der IG BCE ist, der hat automatisch Anspruch auf Leistungen der Freizeitunfallversicherung. Dazu gehört zum Beispiel das Unfall-Krankenhausgeld. IG BCE-Mitglieder, die länger als 48 Stunden in stationärer Behandlung bleiben, erhalten eine Unterstützung in Höhe des 30-fachen
monatlichen Beitrags (maximal 52 Euro pro Tag). Und sollte es ganz schlimm kommen, kommt die Freizeitunfallversicherung im Todesfall sogar für die Hinterbliebenen auf – bis zum 200-Fachen des Monatsbeitrags. Und bei der IG BCE Bonus-Agentur (Zugang über das IG BCE-Mitgliederportal) gibt es beste Einkaufs- und Serviceangebote zu günstigen Preisen.

Nach oben