Report

Jetzt geht´s los: Das sind die wesentlichen Komponenten der Chemie-Tarifrunde 2018

HAMBURG // Die IG BCE fordert für die rund 580.000 Beschäftigten
in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen
um 6 Prozent, ein kräftiges Plus beim Urlaubsgeld
und eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen.
Das hat die große Tarifkommission einstimmig beschlossen.

IG BCE

12.07.2018
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Das Urlaubsgeld soll von derzeit 20,45 Euro auf 40,00 Euro pro Urlaubstag für Vollzeitbeschäftigte
und von derzeit 449,94 Euro auf 900,00 Euro jährlich für Auszubildende
steigen. Davon würden Beschäftigte in unteren Entgeltgruppen und Auszubildende
überdurchschnittlich profitieren. Das Urlaubsgeld wird in der Chemie
zusätzlich zur Jahresleistung (95 Prozent des monatlichen Tarifentgelts) gezahlt.
Angesichts steigender Belastungen, rasant wachsender technologischer Veränderungen
und dem Wunsch der Beschäftigten nach mehr Zeitsouveränität, die sich an
den jeweiligen Lebensphasen orientiert, fordert die IG BCE eine zukunftsorientierte
Weiterentwicklung bestehender Arbeitsbedingungen (www.chemie2018.de).
CHEMIE-TARIF 2018: SOZIALE MEDIEN NUTZEN!
Die wichtigsten Infos zur Chemie-Tarifrunde direkt aufs Handy: Wer sich für unseren
Messenger-Service anmeldet, ist über WhatsApp, Telegram oder den Facebook
Messenger bestens informiert. Und das mit nur wenigen Klicks: entweder #Chemie-
Tarifrunde 2018 oder #chemie2018. Wie kannst du dich anmelden? Auf den jeweiligen
Dienst, über den du Nachrichten von uns empfangen möchtest und dann den
Hinweisen folgen.

Nach oben