Betriebsrat

Projekt Nachwuchsförderung

In einem bundesweiten Modellprojekt für die gesamte IG BCE treibt der Bezirk die Nachwuchsförderung im Ehrenamt voran. Wir stellen Vorgehen und Inhalte dar.

IG BCE

Hürdenläufer
26.02.2018
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Auf Vorschlag aus den Betrieben konnten sich im Oktober 2017 Ehrenamtler bewerben. Es entstanden zehn Projekte im Zusammenhang mit der Betriebsratswahl 2018. Für jedes Projekt wurde, betreut von Heike Jäger und Hartmut Kittel, ein „Steckbrief“ und ein Plan erarbeitet.

So erstellt Alenika Meyer (Struktol GmbH) einen Leitfaden für  die JAV. Ziele sind eine Mustergeschäftsordnung und Azubis zur Kandidatur für die JAV zu motivieren.

Kevin Otte (Hermes Schleifmittel GmbH) arbeitet nach einer

Mitarbeiterbefragung Vorschläge zur Erschaffung gesünderer Schichtsysteme aus.

Marco Hohnsbein und Maximilian Leu (IBL International GmbH) sind dabei einen Stammtisch ins Leben zu rufen, neue Mitglieder zu werben und den Informationsfluss zu aktivieren.

Carmen Gerua (Ichthyol GmbH) entwickelt ein Konzept für eine strukturierte BR-Arbeit, u a. mit Inhouse-Schulungen, Bildungsplanung und Öffentlichkeitsarbeit.

Carlos Nunes (Federal Mogul GmbH) entwickelt begeisternde VL-Arbeit.

Christoff Haller (DEA AG) will eine zweistufige Mitarbeiterbefragung

erstellen, um die Bedürfnisse an gewerkschaftliche Arbeit zu ermitteln und das Interesse an der IG BCE zu erhöhen.

Susmit Jens Banerjee (Shell Deutschland GmbH) will u. a. die Sichtbarkeit der Vertrauensleute erhöhen.

Claudia Riemen (Eurofins GmbH) hat das Ziel, fünf neue Mitglieder zu werben.

Projektleiter Rajko Pientka zieht zur Halbzeit eine Zwischenbilanz: „Wir sind auf einem guten Weg und schon weit vorangekommen. Alle sind nach wie vor sehr motiviert. Die Zusammenarbeit auch mit den einzelnen Betriebsräten und Vertrauensleuten klappt.“

Nach oben