DEA

Ergebnis in letzter Sekunde erzielt

Am Donnerstag, den 12. Mai 2016 haben sich die Tarifvertragsparteien der DEA auf einen Tarifkompromiss geeinigt. Die Tarifverhandlungen waren ungewöhnlich lang und von starken Differenzen geprägt. Werner Hass, Verhandlungsführer der IG BCE-Tarifkommission: „Die Verhandlungen stellen eine Zäsur in der langjährigen Verhandlungskultur der DEA dar.“

IG BCE

Tarifrunde

Die Tarifvertragsparteien haben sich darauf verständigt, dass die zum 31. Januar 2016 gekündigten Tarifverträge unverändert fortgeführt und frühestens zum 31. Januar 2017 gekündigt werden können. Für diesen Zeitraum erhalten alle Kolleginnen und Kollegen im Geltungsbereich der Tarifverträge eine Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro mit der Oktoberabrechnung. Auszubildende erhalten 50 Euro. Des Weiteren wurde vereinbart, eine gemeinsame Arbeitsgruppe zum Thema „Demografie“ einzusetzen. Die Arbeitsgruppe wird noch vor der Sommerpause ihre Arbeit aufnehmen.

Der Kompromiss entspricht der außergewöhnlich schwierigen wirtschaftlichen Situation der DEA unter Berücksichtigung der Erwartungen und Bedürfnisse der IG BCE-Mitglieder. Um zukünftig gute Tarifverträge durchsetzen zu können, ist eine starke und aktive Gewerkschaft mehr denn je notwendig. Deshalb ist jetzt auch für noch nicht gewerkschaftlich organisierte Kolleginnen und Kollegen die Zeit gekommen, IG BCE-Mitglied zu werden. 

Nach oben