Bezirk Hamburg/Harburg

Aktuelles aus den Betrieben

DEA – Erfolgreicher Abschluss in der 3. Runde

Foto: 

IG BCE

Bei den Tarifverhandlungen bei DEA haben sich die Tarifvertragsparteien in der 3. Verhandlungsrunde am 04. April 2017 auf einen Tarifkompromiss geeinigt.  weiter

Tarifverhandlungen bei DEA: Kein akzeptables Angebot

Foto: 

IG BCE

Die Tarifverhandlungen in der Entgeltrunde für die Beschäftigten der DEA am Donnerstag, dem 9. März 2017 in Hamburg, haben zu keinem akzeptablen Ergebnis geführt.  weiter

Im Einsatz für Frauen

Auch in diesem Jahr waren die Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit der IG BCE am internationalen Frauentag unterwegs.  weiter

Explorationsbohrungen ermöglichen

Foto: 

Wintershall

Die IG BCE und das Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein sprechen sich gemeinsam für die Genehmigung von Explorationsbohrungen der Firma Deutsche Erdöl AG (DEA) im Bereich der Nordsee aus. „Wir sind überzeugt, dass auch unter Wahrung von juristischen und wirtschaftlichen Belangen Lösungen gefunden werden können, die Explorationsbohrungen möglich zu machen“, erklärten der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis und Wirtschaftsminister Reinhard Meyer.  weiter

Erster Workshop des Projektes „GesChe“

Das Gesundheitsprojekt "GesChe" ist im Bezirk erfolgreich gestartet. Mit diesem Projekt unterstützt die IG BCE die Betriebe darin psychsische Belastung systematisch aufzuspüren und abzustellen. Das Projekt wird in Kooperation mit Arbeit und Leben durchgeführt und durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.  weiter

Foto: 

IG BCE

„Es wird Zeit, die Menschen mitzunehmen!“ Industrie 4.0 ist auch für Renate Hold-Yilmaz, Betriebsratsvorsitzende beim Hamburger Kupfererzeuger Aurubis, ein wichtiges Thema.  weiter

Teil 3: Wie „Arbeit 4.0“ neue Räume für mehr Mitbestimmung und politische Gestaltung schaffen kann

Foto: 

Cintula

Die Aufgabe, den technologischen Wandel zu gestalten, ist so alt wie die Arbeiternehmerbewegung selbst. Viele der dabei aufkommenden Thematiken stellen sich aber in der Auseinandersetzung mit „Arbeit 4.0“ anders. Es gilt für Betriebsräte, sich darauf einzustellen und die tatsächlich entstehenden Chancen zu nutzen.  weiter

Teil 2: Warum Betriebsräte angesichts von „Industrie 4.0“Abschied nehmen sollten von der „Stellvertreterpolitik“

Foto: 

Cintula

Die betriebliche Wirklichkeit verändert sich unter dem Druck von „Industrie 4.0“ massiv, manchmal plötzlich, manchmal schleichend. Daraus leitet die Hans-Böckler-Stiftung Empfehlungen ab.  weiter

Teil 1: Industrie 4.0 und der Betriebsrat

Foto: 

Cintula

Warum bei „Industrie 4.0“ gerade die Betriebsräte sich weiterbilden müssen Im US-Wahlkampf haben Millionen Nutzer Texte erhalten, die von Algorithmen erstellt wurden. Unter anderem „New York Times“, „Washington Post“ sowie CNN und NBC lieferten personalisierte News. Untersuchungen ergaben: Leser fanden die menschlichen Texte zwar stilistisch besser, die künstlichen punkteten jedoch mit Glaubwürdigkeit.  weiter

Paul Stuhlberg berichtet: Auf Augenhöhe erfolgreich verhandelt

Foto: 

IG BCE

Hexcel ist seit 60 Jahren führend in der Verbundwerkstoff-Technologie tätig. Im Werk Stade arbeitet das Unternehmen vor allem für Airbus. Hier haben die IG BCE und der von Paul Stuhlberg geführte Betriebsrat den Organisationsgrad binnen neun Monaten von praktisch 0 auf 58 Prozent erhöht und parallel einen Haustarif verhandelt.  weiter

Nach oben