URL dieser Seite: https://hamburg-harburg.igbce.de/-/JkM

30.09.2016

Jugendbildung im Norden

Welcome to europe! - Die IG BCE Jugend Nord zu Gast in Brüssel

Vierzehn junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter waren Ende September zu Gast in Brüssel. Neben dem Europaparlament besuchten sie auch die niedersächsische Landesvertretung oder IndustrieAll. Außerdem fanden Gespräche bei den MdEP Bernd Lange und Joachim Schuster zu Freihandelsabkommen oder dem Erstarken von rechten Parteien in der EU statt.

Bruxelles Die IG BCE Jugend Nord zu Gast bei Bernd Lange (MdEP, SPD) zu den Themen Freihandelsabkommen und rechten Parteien in der EU.

Viele neue Eindrücke und eine neue Perpsektive gewannen die Teilnehmenden des Brüsselseminars "Welcome to Europe" des Landesbezirks Nord. Neben der Theorie, wie die Europäische Kommission oder das Parlament strukturiert sind oder in wie weit die EU mit ihren Richtlinien und Verordnungen Einfluss auf das private Leben nimmt, konnten die Teilnehmenden die EU praxisnah kennenlernen. So besuchten sie z.B. Bernd Lange (MdEP, SPD) oder Joachim Schuster (MdEP, SPD) und konnten sich über aktuelle Themen wie Freihandelsabkommen informieren und über die Gründe des Erstarkens populistischer Parteien in Europa informieren und diskutieren.

Außerdem konnten sie an der Fraktionssitzung der s&d Europa teilnehmen, die sozialdemokratische Partei Europas. Dort erlebten sie die Debatten mit um fehlende Investitionen in die Unternehmen in Europa oder der Frage, wie zukünftig die globale Marktwirtschaft unter dem Einfluss der USA, Indien oder China gestaltet werden kann. Am meisten überraschte die Teilnehmenden die Transparenz der EU. Jeder Antrag, der im Parlament diskutiert wird, kann im Internet eingesehen werden. Auch die Zusammensetzung des Parlaments mit den Lebensläufen und Zielen der Abgeordneten sind leicht einzusehen.

Wir besuchen wieder Seminare der IG BCE, denn wir haben viel gelernt und nehmen positive Eindrücke und Erkenntnisse nach Hause mit, waren sich die Teilnehmenden des Seminars einig.